Bericht Käsritt 2017

Am Sonntag, den 10.09.2017 fand in Leingarten der Festumzug zum Käsritt 2017, welcher das Motto "Klassiker der Filmgeschichte" hatte, statt. Mit dabei waren die Piraten vom Fluch der Karibik, als Jack Sparrow, Captain Barbossa, Will Turner, Elizabeth Swann und viele mehr machten sie die wassererpropten Schwimmer der DLRG auf zu einem Segeltörn mit der Black Perl. Vom Startpunkt am Freibad führte der Festumzug entlang der Karlsruher Straße vorbei am Rathaus über die Nordheimer Straße zum Festplatz bei der Festhalle. Bei der anschließenden Ehrenrunde aller Teilnehmer des Festumzuges freuten sich alle über den Beifall der Zuschauer. 

Die Ortsgruppe bedankt sich bei den Helfern aller Vereine und Organisationen die bei der Planung, dem Wagenbau und dem Umzug selbst tatkräftig unterstütz haben. [MB]

 
 

Wacklige Aktion im Freibad

Was ist den im Freibad los? Eine lange Schlange im Bereich der Sprungtürme, aber diese sind gesperrt. Das Platschen und Jubeln hört sich jedoch an, als wäre die Sprungtürme geöffnet. Die Erklärung ist schnell gefunden, große und kleine Badegäste versuchen nacheinander über das Wasser zugehen. Jetzt fragen Sie sich bestimmt, über Wasser laufen? So was geht doch nicht. Doch mit etwas Hilfe geht auch das. Zwischen den Absperrungen des Sprungbereichs ist eine wacklige Brücke gespannt.
Schnell zeigte sich, wer in den letzten Jahren schon mal geübt hat. Erfreulich war, dass der Andrang dauerhaft groß war und sich auch Erwachsene an der Überquerung versucht haben. Ein herzliches Dankeschön geht an die Mitarbeiter des Freibads, ohne deren Unterstützung diese Aktion nicht jedes Jahr so reibungslos funktionieren würde. [JS]

Bericht Jahreshauptversammlung 2017

Am Freitag, den 24.03.2017 fand unsere Jahreshauptversammlung in den Räumlichkeiten des SV Leingarten über dem Restaurant "Paradies" statt. 

Unsere Vorsitzende Ute Handke begrüsste alle anwesenden Mitglieder und den Vertretter des Bezirks Heilbronn Peter Bartsch. Anschließend berichteten die Vorstandsmitglieder entsprechend der Tagesordnung über die Ereignisse im vergangenen Jahr.

Unser technischer Leiter Mirko Handke bedankte sich in diesem Rahmen bei allen Wachgängern für 155 geleistete Stunden Rettungswache in der Freibadsaison 2016. Durch diese Tätigkeit unterstützt die Ortsgruppe die Bediensteten der Gemeinde im Freibad, trägt zur Sicherheit während des Badebetriebes bei und erfüllt nebenbei durch die regelmäßige Präsenz auch wichtige Aufgaben im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit für die Ortsgruppe. Wir würden uns freuen wenn wir auch im Jahr 2017 wieder viele fleißige Helfer für den Wachdienst begeistern können.

Nach den Grußworten vom Bezirk Heilbronn, welche durch Herr Bartsch vorgetragen wurden, hatte dieser noch die schöne Aufgabe die Ehrungen für besondere Leistungen vorzunehmen. Es galt ein Verdienstabzeichen in Bronze für Jeannine Sartorius (Trainerin und Öffentlichkeitsarbeit) und eines in Gold für Ute Handke (Trainerin und Vorsitzende) zu verleihen. Diese Erhungen werden zum Dank und unter Anerkennung des erfolgreichen überdurchschnittlichen Engagements und besonderer langjähriger Verdienste, die der Förderung der DLRG und ihrer Ziele diente, vergeben.

Auch eine langjährige Mitgliedschaft wird in der DLRG durch eine Ehrung belohnt, so bekommt man ab einer Mitgliedschaft von 10 Jahren ein Mitgliedsehrenzeichen in Bronze, ab 25 Jahren in Silber und ab 40 Jahren in Gold.  In diesem Jahr konnten wir uns sogar über die Vergabe eines Ehrenzeichen für 50 Jahre Mitgliedschaft freuen. Wir bedanken uns bei unseren treuen Mitgliedern und freuen uns auf eine weitere langjährige Zusammenarbeit.

Nach dem Bericht des Leiters Wirtschaft & Finanzen und den Kassenprüfern wurde der Jahresabschluss festgestellt und die Vorstandsmitglieder durch die Versammlung entlastet. Der Haushaltsplan 2017 wurde vorgestellt und von der Versammlung genehmigt. 

Die Vorsitzende Ute Handke bedankte sich bei allen anwesenden Mitgliedern, Trainern, Ausbildern und Funktionären für ihr ehrenamtliches Engagement und lud zum anschließenden gemeinsamen Beisammensein im "Paradies" ein. [MB]

Bericht Vereinsmeisterschaften 2017

Mit einer ganz neuen Disziplin starteten unsere Vereinsmeisterschaften am Samstag, dem 11.03.2017. In dieser Spaßdisziplin startete immer ein Kind mit einem Erwachsenen. Da noch keiner wusste, was man machen sollte, wurden von zwei Trainern die Disziplinen erst einmal vorgestellt. So musste im ersten Durchlauf gemeinsam ein Ball über eine Strecke von 25 m hin und her geschoben werden.
Insgesamt haben es 16 Kinder geschafft, einen Erwachsenen als Partner zu finden. In der Erholungsphase der Erwachsenen starteten 46 Kinder und Jugendliche zu ihrem ersten Durchlauf in den Altersklassen 1 bis 6. Da die Vereinsmeisterschaften für unsere Schwimmanfänger noch Neuland waren, schauten sie den Großen gespannt zu, um sich den ein oder anderen Trick abzuschauen. Es kam zu spannenden Wettkämpfen und einigen Kopf an Kopf rennen.

Beim zweiten Durchlauf in der Spaßdisziplin hatten die Kinder die leichtere Aufgabe, sie hielten sich an einer Poolnudel fest und wurden von ihrem erwachsenen Partner gezogen. Hier kam manches Talent zum Vorschein. Auch in den Altersklassen 4 bis 6 gab es Neuheiten in der jeweiligen Disziplin. Die Auffälligste war hier in der Altersklasse 4, dort mussten auf der Strecke von 25 m drei Hindernisse untertaucht werden. Wie auch in den letzten Jahren war die Motivation sehr hoch und die neuen Disziplinen haben bei allen für Abwechslung gesorgt. Die Anfeuerungsrufe der Zuschauer waren die ganze Zeit zu hören.

Nachdem alle Schwimmwettkämpfe ausgetragen waren und das Hallenbad langsam leer wurde, durften sich sechs Taucher in zwei Disziplinen miteinander messen. Zuerst wurde versucht, auf zehn Schrauben jeweils eine Mutter aufzudrehen. Anschließend galt es auf einer Strecke von 25 m 10 Ringe, welche auf zwei parallel liegenden Bahnen verteilt waren, einzusammeln.

Während sich die Teilnehmer und ihre Fans mit Kuchen und Wurst stärkten, wurden die Ergebnisse ausgewertet. Um 17 Uhr standen die Ergebnisse fest und die Siegerehrung begann. Doch bevor die Ergebnisse verraten wurden, gab es noch einige Schwimmabzeichen zu verteilen. Herzlichen Glückwunsch hierzu.
Die Teilnehmer der Altersklassen 1 bis 6 bekamen eine Urkunde und eine selbst gebastelte Schokomedaille. Für die dritten bis ersten Plätze gab es zusätzlich Bronze-, Silber- und Goldmedaillen. Die Teilnehmer der Spaßdisziplin erhielten eine süße Belohnung und eine Urkunde.

Als alle Preise verliehen waren, gab es wie jedes Jahr nur noch die wichtigste Frage zu klären: „Wer darf in diesem Jahr den heiß begehrten Pokal mit nach Hause nehmen?“
Fabian Rüber hat die meisten Punkte erschwommen und darf dem Pokal ein neues Zuhause geben.

Wir gratulieren Fabian und allen Teilnehmern ganz herzlich zu ihren guten Ergebnissen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die durch ihre Unterstützung die Vereinsmeisterschaft ermöglicht haben. [JS]

 

Bericht Nachwuchswettkampf

Am 4. Dezember machten sich vier Schwimmerinnen und Schwimmer auf den Weg nach Weikersheim im Main Tauber Kreis. Dort nahmen sie an einem Nachwuchs-Schwimmwettkampf teil. Das Ziel des Nachwuchswettkampfes ist es, den Kindern und Jugendlichen den Ablauf eines Wettkampfes zu zeigen. Ingesamt nahmen 81 Kinder und Jugendliche, aus sieben verschiedenen Ortsgruppen, teil. Die Ortsgruppen kamen aus den Bezirken Schwäbisch Hall, Heilbronn, Hohenlohe und Tauber.

Gestartet wurde in fünf Altersklassen (getrennt nach weiblich und männlich).

Zu Beginn hatten alle Schwimmer 20 Minuten Zeit sich einzuschwimmen. Anschließend ging es in jeder Altersklasse für drei Durchläufe an den Start.

Die Platzierung unserer vier Teilnehmer:

AK 5/6 weiblich belegte Lea Förster den ersten Platz von 9 Teilnehmerinnen in dieser Altersklasse. 

AK 7/8 weiblich belegte Sarah Förster den zweiten Platz von ebenfalls 9 Teilnehmerinnen in ihrer Altersklasse.

AK 9/10 männlich belegten Justus Dittrich den sechsten Platz und unser vierter Teilnehmer den fünften Platz von insgesamt 12 Teilnehmern.

Wir gratulieren den vier herzlich zu Ihrem Erfolg! [JS]

Sondereinsatz für die DLRG

Aufgrund des starken Gewitters am Mittwochabend (8.6.2016) wurde das Training abgesagt und alle durften es sich zu Hause bequem machen. Die Ruhe herrschte nicht lange. Kurz vor sieben Uhr klingelten die Telefone: Die DLRG-Räume beim Freibad stehen Unterwasser! Wer kann bitte kommen.
Schnell machten sich sieben DLRGler auf den Weg. Der Anblick, der ihnen geboten wurde kam ihnen dann doch irgendwie bekannt vor. Sechs Jahre und zwei Tage zuvor sahen sie dasselbe schon einmal. Durch den Starkregen floss das Wasser aus den Feldern und den Eichbotseen über das Freibadgelände in Richtung Kulturgebäude. Zusammen mit den Mitarbeitern des Freibads und dem DRK wurde angepackt, um das Wasser und den Schlamm schnell wieder los zu werden. Unteranderem wurden die Garagen, der Kompressorraum und der Vereinsraum ausgeräumt, gereinigt und wieder eingräumt. Einen herzlichen Dank an alle, die uns an diesem Abend unterstützt haben. [JS]

Vereinsmeisterschaft 2016

Am Samstag, dem 19.03.16 um 14 Uhr fanden unsere Vereinsmeisterschaften statt.

Insgesamt gingen über 40ig Schwimmer in sechs verschiedenen Altersklassen an den Start. Da die Vereinsmeisterschaften für unsere Schwimmanfänger noch Neuland waren, schauten sie sich erstmal ein paar Tricks von den großen ab. Es kam zu spannenden Wettkämpfen und einigen Kopf an Kopf Rennen.

Beim zweiten Durchgang aller Altersklassen war die Motivation immer noch sehr hoch und die Ergebnisse lagen auch hier oft nah beieinander. Die Anfeuerungsrufe der Zuschauer wurden immer lauter. So konnten auch die Trainer bei ihrem Wettschwimmen hören, dass ihre Trainingsteilnehmer anwesend sind und voll hinter ihnen stehen. Nachdem alle Schwimmwettkämpfe ausgetragen waren, durften die Taucher sich in zwei Disziplinen miteinander messen.

Als alle Ergebnisse ausgewertet waren, begann die Siegerehrung. Jeder Teilnehmer bekam eine Urkunde und eine selbst gebastelte Medaille. Für die dritten bis ersten Plätze gab es zusätzlich Bronze-, Silber- und Goldmedaillen.

Als alle Medaillen verliehen waren gab es nur noch eine wichtige Frage zu klären: „Wer darf in diesem Jahr den heiß begehrten Pokal mit nach Hause nehmen?“
Die glückliche Gewinnerin heißt dieses Jahr: Hannah Dietrich.

Wir gratulieren Hannah und allen Teilnehmern ganz herzlich zu ihren guten Ergebnissen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die durch ihre Unterstützung die Vereinsmeisterschaft ermöglicht haben. [JS]

Mal was anderes

Es regnete leicht am Samstag, den 25. April, als sich 16 Rettungsschwimmer auf den Weg nach Weinsberg machten. Doch was wollten sie dort? Besonders im Wald? Ihr Ziel war der Waldkletterpark, oben zwischen den Baumwipfeln versteckt. Nach einer kurzen Einweisung, wie man sich im Kletterpark zu verhalten und besonders wie man sich zu sichern hat, ging es los.

Schnell fanden sich mehrere Gruppen zusammen, welche die 7 verschieden Routen zusammen erforschen wollten. Der Wettergott meinte es auch gut mit den Abenteurern. Solange alle noch auf ihrer ersten Route unterwegs waren, hörte es auf mit regnen und ab und zu kam die Sonne heraus. Schnell zeigte sich, dass in jedem der Schwimmer auch ein Kletteraffe steckt. So kam es, dass die Ersten nach der Hälfte der Zeit schon alle Routen einmal erklommen und über die Flying Fox wieder beendet hatten. Nach einer kurzen Vesper-und Erholungspause wurden die favorisierten Routen erneut durchgeklettert, bis es nach drei Stunden hieß: „Feierabend, die Klettersachen müssen wieder abgeben werden“. Nach dem anstrengenden Abenteuer wurden noch die letzten Vorräte an Brötchen und Keksen aufgebraucht, bevor es wieder zurück nach Leingarten ging. Im Vereinsraum wartete noch eine Überraschung der kalten Art auf alle, ein Eis. Beim Eis essen wurde über den tollen Tag im Kletterpark geredet und diskutiert, welche Route die Beste war und was am meisten Spaß gemacht hatte. Auch wenn darüber nicht immer Einigkeit herrschte, bei einem Punkt waren sich alle einige: Es war ein toller Tag, der wiederholt werden möchte. Und darum sagen wir ganz herzlich Danke an Jeannine Sartorius, die auf die Idee kam und diesen Ausflug für uns organisiert hatte. [JS,UH]

Bezirksmeisterschaften 2015

Am 22. März begab sich ein unerschrockener Schwimmer der Ortsgruppe Leingarten auf den Weg nach Bietigheim-Bissingen, um an den diesjährigen Bezirksmeisterschaften Teilzunehmen.
Timo startete in der offenen Altersklasse für alle ab 18 Jahren. In dieser Altersklasse starteten 37 weitere Personen, die auch aus anderen Bezirken kamen. Angetreten ist Timo in drei Disziplinen: 50m Retten, 100m kombiniertes Rettungsschwimmen und 200m Hindernisstaffel.
Von allen Teilnehmern, die für den Bezirk Heilbronn gestartet sind, wurde Timo Erster und ist dadurch für die baden-württembergischen Landesmeisterschaften qualifiziert.
Wir gratulieren dem Bezirksmeister Timo ganz herzlich zu seinem Erfolg und wünschen ihm viel Glück für die Landesmeisterschaften. [JS]

Vereinsmeisterschaft 2015 - Rückblick

Am 14. März stürmten um 14 Uhr, 50 motivierte Schwimmer ins Hallenbad. Alle hatten ein Ziel: „Ich möchte Vereinsmeister werden!“
Doch bevor es los ging wurden alle Schwimmer und Zuschauer von der ersten Vorsitzenden begrüßt und die Anwesenheit der gemeldeten Schwimmer kontrolliert. Gestartet wurde in 7 verschieden Altersklassen. Da die Vereinsmeisterschaften für unsere Schwimmanfänger noch Neuland war, schauten sie sich erst mal ein paar Tricks von den großen ab. Dadurch kam es zu spannenden Wettkämpfen und einigen Kopf an Kopf Rennen. Bei manchen Ergebnissen lag nicht mal ein Wimpernschlag dazwischen. Auch beim zweiten Durchgang aller Altersklassen war die Motivation sehr hoch und die Ergebnisse lagen auch hier oft nah beieinander. Die Zuschauer trugen mit ihren lautstarken Anfeuerungsrufen zu einem tollen Wettkampfklima bei. Nachdem alle Schwimmwettkämpfe ausgetragen waren, durften die Taucher sich in zwei Disziplinen miteinander messen. Als alle Ergebnisse ausgewertet waren, begann die Siegerehrung. Jeder Teilnehmer bekam eine Urkunde und eine selbst gebastelte Medaille. Für die dritten bis ersten Plätze gab es zusätzlich Bronze-, Silber- und Goldmedaillen. Schließlich waren alle Medaillen verliehen und es gab nur noch eine wichtige Frage zu klären: „Wer darf in diesem Jahr den heiß begehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen?“
Die Antwort kam dann auch sehr zugig: „Der glückliche Gewinner des Wanderpokals und damit Vereinsmeister ist Lenius Rummel.“
Wir gratulieren Lenius und allen Teilnehmern ganz herzlich zu ihren guten Ergebnissen.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die durch ihre Unterstützung die Vereinsmeisterschaft ermöglicht haben. [JS]

Fackelschwimmen in Lauffen 2014

Zum Anlass der 100 jährigen Stadtvereinigung in Lauffen, gab es zum Abschluss des Festwochenendes ein Feuerwerk, welches von Fackelschwimmern begleitet werden sollte.
Da sich auch die Taucher der OG Leingarten diese Ehre und den Spaß an diesem Ereignis teilnehmen zu dürfen nicht entgehen lassen wollten, nahmen Sie die Einladung der DLRG Ortsgruppe Lauffen gerne an. So machten sich 4 Taucher, trotz starkem Regen auf nach Lauffen ins Freibad, wo sie sich mit 40 weiteren Schwimmern aus den verschiedensten Ortsgruppen trafen. Nach dem alle ihre Neoprenanzüge angezogen hatten, gab es einen 500m Marsch zum Neckar unterhalb des Wehrs. Dort wurde auf das Startsignal gewartet. Da sich in der Zeit bis zum Start ein Gewitter gebildet hatte, wurde das Schwimmen kurzfristig abgesagt, da es für die Schwimmer zu gefährlich geworden wäre. Da sich zum Start des Feuerwerks das Gewitter zu einem Regen abgeschwächt hatte und schon einmal alle da waren und wir kein Wasser scheuen, wurde aus dem Fackelschwimmen ein Fackellaufen entlang des Neckars. Obwohl es nicht zum Schwimmen kam, liefen nach dem Feuerwerk alle gut gelaunt zurück zum Freibad. An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal bei der OG Lauffen für die Einladung und gute Organisation bedanken. [JS]

Lehrgang Ausbildungsassistent Rettungsschwimmen 2014

Nach dem unsere Trainer Baris und Jeannine im Februar den Grundblock Ausbildungsassistent besucht haben, beendeten sie vor zwei Wochen ihre Fortbildung zum Ausbildungsassistent Rettungsschwimmen, bei einem 2-tägigen Lehrgang in Albstadt.
Nach einigen Theorie und Praxiseinheiten, welche auch mit viel Spaß verbunden waren, legten sie ihre Prüfung erfolgreich ab. Nun dürfen sie bei der Rettungsschwimmausbildung helfen und die Juniorretter ausbilden.

Hierzu gratulieren wir ihnen und wünschen den beiden viel Erfolg, dass neu erlernt im Training mit ihren Jugendgruppen einbringen zu können. [JS]

Vereinsmeisterschaft 2014 - Rückblick

Fünf nach zwei - es kann losgehen.

Die Gäste - Eltern und Geschwister, werden begrüßt und die Anwesenheit der gemeldeten Schwimmer überprüft. Mehr als 50 Anmeldungen gingen dieses Jahr für die Vereinsmeisterschaft ein.
Nachdem der Startvorgang demonstriert wurde, begannen unsere Schwimmanfänger auf der Querbahn mit dem Wettkampf. Motiviert stürzten sie sich mit ihren Schwimmbrettern ins Wasser und absolvierten unter den begeisterten Anfeuerungsrufen der Zuschauer mit Erfolg die kurze Bahn.
Danach wurden die Leinen eingezogen. Die folgenden Altersklassen schwammen über eine Distanz von 25m, 50m oder 100m. Bei machen Läufen war das Ergebnis sehr knapp, die Zeiten unterschieden sich nur durch Hundertstel. Es blieb spannend bis zum Schluss. Wer holt die ersten Plätze? Wer den Vereinspokal? Die Entscheidung brachte der zweite Durchgang mit anderen Disziplinen.
Wer zweimal geschwommen war, konnte sich im Vereinsraum bei Kuchen, Würstchen und verschiedenen Getränken stärken.
Danach waren die Taucher an der Reihe. In der ersten Runde mussten Edelstahlschrauben unter Wasser zusammen gedreht werden. Anschließend sammelten sie zehn Ringe im Zickzack über 25m, ohne Luft zu holen, ein.
Dann endlich kam die ersehnte Siegerehrung. Für alle gab es Urkunden und einen Stundenplan verziert mit den Baderegeln. Die ersten Drei jeder Altersklasse erhielten Medaillen. Zusätzlich hatte unsere Jugend für die Jüngsten und alle ab Platz vier eine süße Zusatzmedaille gebastelt. Vereinsmeister 2014 wurde Urs Brückmann.

Herzlichen Glückwunsch ihm für seine erfolgreiche Leistung und allen Teilnehmern für ihren Erfolg und einen schönen Meisterschaftstag. [UH]

Tauchtraining

Samstag kurz nach 17 Uhr, es sieht ruhig aus im Hallenbad, doch Unterwasser ist es ganz anders. Wir, die Taucher machen heute mal wieder ein Tauchgerätetraining, um den Umgang mit unseren Tauchausrüstungen und das Verhalten in Notsituationen zu üben. Zum Beginn werden Tarrierübungen für die richtige Wasserlage gemacht, die Taucherbrillen geflutet und wieder ausgeblasen, da es ja immer mal passieren kann, dass einem die Taucherbrille verrutscht und voll Wasser läuft.
Anschließend gehen wir zu zweit zusammen und simulieren, dass bei einem der beiden Partner der Atemregler versagt und man sich den funktionierenden Atemregler des anderen unter Wechselatmung teilen muss, oder sich an den Ersatzatemregler des Partners begibt, um sicher auftauchen zu können. Diese Übung hilft in einer solchen Notsituation ruhig zu bleiben und nicht durch Panik die Situation weiter zu gefährden.
Damit der Spaß bei den ernsthaften Übungen nicht zu kurz kommt, wird zum Abschluss eine Runde Unterwasserfrisbee gespielt.
Da das Auf- und Abbauen der Ausrüstungen sehr Zeitaufwendig ist, gibt es nächstes mal wieder ein reguläres Schnorcheltraining. In diesem wird die Ausdauer , Kraft und der Umgang mit der ABC-Ausrüstung (Taucherbrille, Schnorchel und Flossen) geübt.
Wer regelmäßig am Training teilnimmt und fleißig mit übt, darf Sonntags auch mit ins Freigewässer. Wir fahren an Bagerseen in Richtung Bruchsal und genießen dort die vorhandene Fischvielfalt, wie zum Beispiel Barsche, hungrige Karpfen, Aale, Zander und hin und wieder mit etwas Glück ein Hecht. Für eine Handvoll Taucher geht es einmal im Jahr nach Österreich an den Grundlsee, um die klaren Bergseen zu erkunden.
Zum Abschluss des Jahres, gibt es für alle einen besonderen Tauchgang. Am Silvestermorgen geht es los zum See, wo wir Unterwasser mit einem Sekt auf ein erfolgreiches und spaßiges Jahr anstoßen. [JS]

Silvester Tauchen 2013/2014

Trotz kühlen Temperturen um die 5 Grad, machten sich sechs unserer Kälte unempfindlichen Taucher am Silvestermorgen auf den Weg nach Untergrombach, um das fast schon beendete Jahr auf ihre weise zu verabschieden. Am See angekommen wurden schnell die Tauchanzüge angezogen, anschießend gab es eine kurze Besprechung wie der Tauchgang ablaufen soll und die Tauchpartner wurden einander zugewiesen.
Im Wasser angekommen wurde zum Abschied den nicht tauchenden Begleitern gewunken und dann ging es los zum Baumstamm. Der Baumstamm liegt auf etwa 5m Wassertiefe, um ihn herum versammelten wir uns, um mit unseren Piccolos anzustoßen. Als jeder leer getrunken hatte, wurde noch eine halbe Stunde lang getaucht, um zu schauen ob man bei 5 Grad Wassertemperatur ein paar Fische findet. Als der Tauchgang beendet war wurden die Taucher vom blauen Himmel und ein paar Sonnenstrahlen begrüßt.

Die DLRG Leingarten wünscht ein gesundes neues Jahr! [JS]